Eigenschaften der Wolle
Dieses faszinierende Naturmaterial stammt vom Schaf oder von der Kaschmirziege. Gerne zeigen wir hier einige Eigenschaften dieser tollen Faser auf:
  • Wolle kann ebenfalls Feuchtigkeit aufnehmen, sogar bis zu einem Drittel ihres Eigengewichts, ohne dass sie sich dabei feucht anfühlt. Die Fasern nehmen den Wasserdampf auf. Die Oberfläche lässt das Wasser jedoch abperlen. Die Fasern haben unter der Lupe betrachtet eine Schuppenstruktur, welche ähnlich wie Dachziegel funktionieren. Diese Schuppen verhaken sich mit der Zeit miteinander. Dies verursacht das sogenannte verfilzen. Die Faser wird so immer dichter.
  • Dank dieser Eigenschaft kann die Wolle die Wärme der Trageperson sehr gut speichern und zurückgeben. Verunreinigungen perlen an der Wolle ab. Daher reicht es oft aus, sie nur auszulüften. Schlechte Gerüche gibt sie sehr schnell wieder ab.
  • Wolle ist elastisch und passt sich sehr gut der Trageperson an.
  • Pilling (kleine Wollknötchen auf der Oberlfäche), das durch den Gebrauch auftreten kann, ist mit einer Bürste oder einem Fusselrassierer einfach zu entfernen und hat nichts mit negativer Qualität zu tun.
 
Wie wird die Upcycling-Wolle aufbereitet?
  • Nach Erhalt wandern die Wollpullover nach Farben getrennt in die Schubladen eines Gefrierschranks. Dort weilen sie ein paar Tage, damit ein Mottenbefall vernichtet werden kann.
  • Schublade für Schublade waschen wir die Pullover mehrmals in der Waschmaschine. Wir verwenden dazu ein biologisches Wollwaschmittel und spülen diese anschliessend mit einem speziellen natürlichen Wäschespüler aus, damit die letzten Waschmittelrückstände und auch mögliche Schadstoffe, welche darin enthalten sein können, weitgehend ausgespült werden.
  • Die Pullover werden danach an der Luft getrocknet.
  • Jetzt kommt einer der wichtigsten Vorgänge: das Desinfizieren. Mit einem speziellen Dampfgerät wird jeder Pullover abgedämpft, damit Bakterien und Keime vernichtet werden. Diese Methode ist viel schonender und sicherer als das Auskochen im Wasser. Verfärbungen im Wasserbad sind fast nicht vermeidbar. Während dem Abkühlen im Wasser besteht zudem die Gefahr der Vermehrung von Restkeimen.
  • Danach werden die Wollpullover gelagert und sind bereit für den Windelzuschnitt. Vor dem Zuschnitt müssen sie auf Löcher überprüft werden. Pilling wird entfernt.
  • Je nach Grösse können mehrere Windeln daraus genäht werden. Manchmal reicht es auch nur für eine. Die Bündchen der Ärmel werden bei den Abhaltewindeln perfekt integriert. Aus dem Bündchen des Vorderteils können die Töpfchenbezüge hergestellt werden. Wir versuchen, möglichst wenig Verschnitt zu verursachen.
Herkunft der Wollkleidung für das Upcycling
Wir erhalten die ausgedienten oder ausgeliebten Wollkleidungsstücke von einer Schweizer Altkleidersammelstelle. Es sind Kleider von unterschiedlichen Marken und Ursprungsländer. Teilweise sind es sehr hochwertig verarbeitete Kleidungsstücke von namhaften Labels. Manchmal stammen sie aber auch von NoName-Marken. Wir können meistens keine Rückschlüsse über die Herkunft und die vorgängige Pflege dieser Kleidungsteile nehmen. Grundsätzlich enthalten Secondhand-Kleidungsstücke jedoch kaum noch Schadstoffe, da sie ja bereits mehrmals gewaschen wurden. Da wir aber nicht wissen, wie oft dies beim Vorbesitzer tatsächlich gemacht wurde, sind uns die oben genannten Wäsche-, Spül- und Desinfizierungsvorgänge zur Aufbereitung dieser Wolle sehr wichtig und wir möchten das ganz transparent aufzeigen. Dieses hochwertige Material ist viel zu Schade, um es nicht mehr verwenden zu können und wir versuchen, sie so gut wie möglich aufzubereiten und nähen daraus hochwertige Windeln.
Falls für dich Upcycling-Stoffe nicht in Frage kommen, können wir dir als ebenfals nachhaltige Alternative den GOTS-zertifizierten Wollstrickwalk empfehlen, aus dem wir ebenfalls Wollwindeln nähen.

Unsere Wollstoffe
Für die Herstellung unserer Wollwindeln verwenden wir nachhaltige Materialien wie Upcycling-Wolle oder Bio-Merinowolle aus europäischer Herstellung und mulesingfreier Schafhaltung. Als Aussenstoff verwenden wir Biobaumwolle oder Biowolle. Grundsätzlich vernähen wir möglichst GOTS-zertifizierte Materialien. 

Aus diesen drei Wollarten stellen wir unsere Wollwindeln her:
 
Wollstrickwalk Wollfleece

Upcycling-Wolle

kbT, mulesingfrei, EU, GOTS

kbT, mulesingfrei, EU

Weiterverwertung von ausgedienten Wollpullovern
Merinowolle Merinowolle Kaschmir- oder Merinowolle
Farben: weiss, senfgelb, dunkelgrau Farben: grau, altmint, altrosa Farben: diverse
pflegeleicht und dünn sehr weich, ideal für Neugeborene besonders nachhaltig, dünn und weich

 

Grundsätzlich bieten alle drei Wollarten einen ausreichenden Nässeschutz. Die Wollwindeln, bei welchen der Aussenstoff ebenfalls aus Wolle besteht, sind besonders dicht.