Das Wickeln mit den Wollwindeln ist viel einfacher als du denkst. Eigentlich kommt es einer Wegwerfwindel sehr ähnlich. Nur eben viel nachhaltiger da es praktisch keinen Müll verursacht. Lediglich das 100% biologisch abbaubare Windelvlies muss nach Bedarf entsorgt werden.
 

 

 

knopflochgummiband

1. Beinbündchen mit Knopflochgummiband dem Kind anpassen. Auf der Innenseite der Flügel befindet sich eine kleine Öffnung, die den Zugang freigibt für das Gummiband und einen kleinen Knopf.

 

 

 

Einlage in Windel legen

2. Einlage in Windel legen. Gesäss des Kindes auf oberem Drittel positionieren.

 

 

 

Windel schliessen

3. Snaps beim Bauch schliessen - nicht zu eng. Beinbündchen zur Leiste schieben. Es darf kein Material herausschauen.

 

 
geformte Saugeinlage Falteinlagen Mullwindeln

 

Mögliche Saugeinlagen:

  • geformte Saugeinlagen mit seitlichem Auslaufschutz. 
  • Falteinlagen (Auslaufschutz)
  • Mullwindeln längs gefaltet, oder auch als Dreieck mit Steg ums Kind gelegt.

 

 

Booster:

Je nach Bedarf kannst du einen Booster unter oder zwischen die Saugeinlagen legen (gestrichelte Linien). Der Booster ist nichts anderes als eine Saugverstärkung für Babys die sehr viel aufs Mal pinkeln oder wenn längere Wickelintervalle nötig sind (für unterwegs oder während der Nacht). 

 

 

 

Zellulosevlies

Liner/Vlies:

Bei Neugeborenen eignet sich eine Einlage mit einer Frotteeoberläche am besten, da damit der flüssige Stuhlgang aufgefangen werden kann. Entweder wählst du eine Einlage, die aus Frottee besteht. Oder du legst einen separaten Liner aus Frotte als oberste Lage oben drauf. Der Flüssige Milchstuhl ist wasserlöslich und darf gleich so in die Waschmaschine. Bei der Vorwäsche spült es dies aus.

Ab Beikost empfehlen wir, ein Zellulosevlies als oberste Lage zu benutzen. Damit kann der Stuhlgang einfach entnommen werden. Diesen kippst du in die Toilette und das Vlies kommt in den Müll.

Das Vlies ist übrigens 100% biologisch abbaubar.  

 

Die Lager- & Waschroutine mit Wollwindeln ist unkomplizierter als du denkst. Die  Wolle ist antibakteriell und weist Schmutz und Nässe ab. Aus diesem Grund ist es auch gar nicht nötig, die Wollwindel häufig zu waschen. Lediglich die Saugeinlagen müssen alle 3 Tage gewaschen werden.


Hast du gewusst, dass die Saugeinlagen problemlos mit übriger Haushaltswäsche zusammen gewaschen werden können? Denn so kann die maximale Füllkapazität der Waschmaschine ausgenutzt werden. Dank den heutigen modernen Waschmaschinen, der Vorwäsche und der Sauerstoffbleiche erreicht man eine absolut hygienische Reinigung bereits bei 60°.

 Lagerung im Wetbag

 

Lagerung der nassen Einlagen:

  • Nasse Einlagen maximal 3 Tage lang im mitwaschbaren Wetbag lagern ohne vorher auszuspülen.
  • Ab Beikost das grosse Geschäft mitsamt dem Vlies entnehmen. Inhalt in die Toilette kippen. Das Vlies kommt in den Müll.
  • Bei nur Urinkontakt kann das Vlies mit den Einlagen zusammen im Wetbag gelagert werden.
  • Die Einlagen mit einem Waschmittel in Pulverform bei 60° und mit Vorwäsche waschen.
  • Bei einem Vollwaschmittel ist die Sauerstoffbleiche (Natriumpercarbonat) bereits enthalten. Bei Waschmitteln, welche dies nicht drin haben, sollte die Sauerstoffbleiche jedes mal extra dazugegeben werden.

 

Lanolinseife

Lagerung und Reinigung der Wollwindeln:

  • Nach Gebrauch reicht ein Auslüften. Verunreinigungen mit der Lanolinseife punktuell mit handwarmem Wasser reinigen.
  • Sollte die Verunreinigung grösser sein oder riecht die Windel unangenehm, kann man die Wollwindel auch komplett mit der Lanolinseife von Hand auswaschen.
  • Möglich ist auch eine Wäsche mit einem Wollwaschmittel. In diesem Fall braucht es aber eine erneute Imprägnierung, da mit dem Wollwaschmittel ein grosser Teil des Lanolins ausgewaschen wird.

 

Imprägnierung (fetten):

Ab und zu brauchen die Wollwindeln eine Imprägnierung, damit sie zuverlässig dicht bleiben und die antibakterielle und nässeabweisende Eigenschaften behalten.

  • 1/4 Teelöffel Lanolin in Tasse mit kochend heissem Wasser und einem Spritzer Babyshampoo emulgieren lassen.
  • In einem Topf mit 2 Liter ca. 40° warmem Wasser mischen und Windel darin einlegen, bis Wasser nicht mehr warm ist (mind. 2 h oder über Nacht)

Achtung: Alle neuen Wollwindeln müssen vor dem ersten Gebrauch imprägniert werden.

Wollwindeln trocknen

Wollwindeln trocknen:

Anschliessend Wollwindel in Handtuch einrollen und ausdrücken. Liegend trocknen lassen.