Wieviel Material für den Start?

Du möchtest dein Baby mit Stoffwindeln wickeln? Du hast dich für die natürliche Variante "Wollwindeln" entschieden? Die Auswahl an Überhosen und Saugeinlagen ist riesig. Geradezu überfordernd. Was brauche ich alles? In Bezug auf die Nachhaltigkeit macht es Sinn, nur das zu kaufen was du auch wirklich brauchst. Lieber Schritt für Schritt als der Einkauf zu überstürzen.

Grundsätzlich kannst du bereits mit einer Wollwindel und einigen Mullwindeln starten. Da die Wollwindeln aber nach jedem Windelwechsel auslüften und komplett trocknen sollten, kannst du damit nicht Vollzeitwickeln.

Wir zeigen dir, was du brauchst, um optimal starten zu können:

  • Vier Wollwindeln reichen für den Start aus. Wähle mindestens eine aus 100% Wolle. Das heisst, mit einem Wollstoff als Aussenschicht. Die sind schneller wieder einsatzbereit, falls sie punktuell gereinigt werden müssen, da Wolle schneller trocknet als Baumwolle. Später kannst du noch weitere Wollwindeln anschaffen.
  • Wir empfehlen, mit mindestens 20 Saugeinlagen zu starten, damit du Vollzeit wickeln kannst und möglichst ein 3-Tages-Waschintervall einhalten kannst. Nun kannst du wählen zwischen geformten Einlagen oder Falteinlagen. Mach doch einfach einen Mix? Wähle 10 geformte Einlagen und 10 Booster. Die ideale und kostengünstige Ergänzung sind 2 mal 5er-Pack Mullwindeln, die du gefaltet in die Windel legst. Falls du später noch weitere geformte Einlagen anschaffen möchtest, wirst du trotzdem froh sein um die Mullwindeln. Weil die kannst du als Zusatzeinlage gebrauchen, falls du noch mehr Saugkraft brauchst. Sie sind auch ideal als Spucktuch, als Schattenspender, als Wickelunterlage, als Kopfstütze im Tragtuch. Sie sind auch die idealen Einlagen für auf Reisen, da sie sehr schnell trocknen. 
  • Falls dein Baby bereits Beikost bekommt, solltest du ein Zellulosevlies als oberste Lage verwenden. Dies gibts als 100-Blatt-Rolle. Wir empfehlen die Anschaffung einer Rolle. Den Stuhlgang kannst du damit einfach aus der Windel entnehmen und entsorgen. 
  • Als Nachtwindeln gibt es verschiedene Optionen: Falls dein Baby nachts nicht gewickelt und auch nicht abgehalten wird, brauchst du eine sehr saugstarke und auslaufsichere Windel. Gerade bei Bauchlage. Da empfehlen wir als Nässeschutz die Wollschlupfüberhose von Disana. Die schliesst sehr hoch ab und hält den Bauch schön warm. Auch bei den Beinchen schliessen sie tief ab, so dass nichts auslaufen kann, egal wie dein Baby gerade liegt. Für eine maximale Saugkraft empfehlen wir die Höschenwindeln von Myllymuksut. Die kannst du mit den Mullwindeln und Boostern ergänzen, falls es nötig sein sollte. Von den Myllymuksut-Höschenwindeln brauchst du 4 Stück (für 3 Nächte inkl. eine extra, da ja eine am 4. Tag in der Wäsche sein wird) und von den Disana-Wollschlupfüberhosen empfehlen wir mindestens eine.
    Falls du dein Baby nachts abhältst oder wickelst, kannst du es gut auch mit einer normalen Wollwindel und Saugeinlage wickeln. Du solltest sie dann aber zur Sicherheit mit einem oder sogar zwei Boostern ergänzen.
  • Kaufe einen grossen Wetbag in der Grösse Maxi für die Lagerung der nassen Einlagen. Dieser Wetbag kannst du mitsamt den gelagerten Einlagen waschen. Auch für unterwegs macht es Sinn, einen kleinen mit Trockenfach anzuschaffen. Dies kannst du aber auch später noch kaufen und mit waschbaren Waschlappen ergänzen.
  • Für die Imprägnierung der Wollwindeln brauchst du ein Glas reines Lanolin. Sehr zu empfehlen ist zudem eine Lanolinseife. Damit kannst du die Wollwindeln punktuell reinigen und auch per Handwäsche komplett waschen. Dank dem Lanolin wird sie gleich wieder zurückgefettet und somit erübrigt sich oft ein erneutes Imprägnieren.
  • Für das Waschen der Saugeinlagen und Höschenwindeln verwendest du am besten ein Waschmittel in Pulverform. Der Seifenanteil sollte nicht über 5% sein und Sauerstoffbleiche sollte im besten Fall darin enthalten sein (Natriumpercarbonat). Dies ist bei Vollwaschmitteln der Fall. Falls du ein Baukastensystem verwendest, solltest du bei jeder Stoffwindelwäsche extra Sauerstoffbleiche dazugeben. Auch bei einem Vollwaschmittel solltest du bei jeder 4. Windelwäsche zur Hygiene-Sicherheit (das heisst ungefähr alle 2 Wochen) extra dazugeben. Dies kannst du direkt mit dem Pulver in der Schublade der Waschmaschine mischen. Dazu empfehlen wir 900g Sauerstoffbleiche von Sonett.

Hier als Zusammenfassung, für ein Vollzeit-Wickeln:

4 Wollwindeln (davon mind. 1 komplett aus Wolle)
10 geformte Saugeinlagen
10 Booster
10 Mullwindeln
1 Rolle Windelvlies (ab Beikost)
4 Höschenwindeln (für die Nacht)
1 Wollschlupfüberhose (für die Nacht)
1 Glas reines Lanolin
1 Lanolinseife
1 Wetbag Maxi
1 Wetbag Midi oder Mini mit Trockenfach
900g Sauerstoffbleiche

Hast du noch Fragen zur Anschaffung? Dann melde dich bei uns. Gerne geben wir dir Tipps und Ratschläge.