Wir stellen unsere Produkte mit viel Liebe zum Detail in der Schweiz her. Gerade das macht der wesentliche Unterschied zu anderen Wollwindeln auf dem Markt aus. Nebst der Passform spielt auch das Design eine wichtige Rolle. Denn wir möchten, dass die Windeln schön sind, damit sich die Eltern und natürlich auch die Kinder damit identifizieren können. Wir schaffen ein Schweizer Produkt, hinter dem junge Eltern aus der Schweiz stehen können. Dabei sind uns Nachhaltigkeit und faire Arbeitsbedingungen sehr wichtig.

Stoffauswahl
Wir wählen unsere Stoffe sorgfältig aus. Als Innenstoff verwenden wir Bio- Merinowolle, hauptsächlich aus GOTS-zertifizierten Fabriken aus Deutschland. Für die Upcycling-Wolle erhalten wir von einer Schweizer Altkleider-Sammelstelle ausgediente Wollpullover aus Kaschmir- oder Merinowolle, welche wir nach einer Hygienereinigung weiterverwerten. Die Wahl der Aussenstoffe ist ebenfalls ein sehr wichtiger Punkt. Denn dies unterstreicht schlussendlich das Design und das Erscheinungsbild der Windel. Die Kaufentscheide werden von den Kunden meist durch das Auge gefällt. Auch bei den Aussenstoffen verarbeiten wir fast ausschliesslich Bio-Materialien und lassen es teilweise sogar mit unserem individuellen Design auf GOTS-zertifiziertem Jersey bedrucken.

Das Aufbereiten der Upcycling-Wolle besteht aus einem speziellen Reinigungsprozess. Hier erfährst du mehr darüber.

Zuschnitt
Beim Zuschnitt des Wollstoffs, Verstärkungen, Gummibändern und des Saugmaterials werden wir von einer lokalen geschützten Werkstätte unterstützt. Es ist eindrücklich, mit welcher Sorgfalt, Ausdauer und besonders auch Freude diese Mitarbeiter die Einzelteile aus dem Stoff schneiden. Die Aussenstoffe werden von uns selber ausgeschnitten.

Nähen
Der grösste Teil der Windeln wird von der Geschäftsinhaberin Sabina selbst genäht, ein Teil durch zwei weitere Näherinnen. Gemeinsam versuchen wir nun einen möglichst konstanten Lagerbestand zu erreichen. Beim Nähen achten wir auf die Herkunft des Verbrauchsmaterials. Wir verwenden zum Beispiel Nähfaden aus Recycling-Polyester. Gummibänder, Knöpfchen sowie diverses Verbrauchsmaterial beziehen wir aus dem kleinen Mercerie-Geschäft im historischen Städtchen Willisau LU. Und die Nähmaschinen rattern übrigens mit Ökostrom.

Verpackung
Auch beim Beschriften und Verpacken ist es uns wichtig, auf Nachhaltigkeit zu achten. Wir beschriften die Produkte mit Wäscheetiketten aus Bio-Baumwolle oder Recycling-Polyester. Die Hang-Tags werden aus Altkarton ausgestanzt und mit einer Hanf-Schnur befestigt. Die Kleber mit dem WickelArt-Label sind aus Graspapier. Und bei dem Paketversand werden die Produkte in Druckerei-Ausschuss-Papier eingewickelt und in Schachteln eines Schuhgeschäfts aus Willisau verschickt. Bei grossen Paketen verwenden wir starke Kartons aus Graspapier. Das Klebeband und die Dokumententasche sind aus Papier. Wir versuchen, die Nachhaltigkeit in jedem Bereich durchzusetzen.